Sodbrennen Ursachen

Die Ursachen für Sodbrennen sind sehr unterschiedlich. Am häufigsten treten Beschwerden auf, wenn eine altersbedingte Schwächung des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre vorliegt, die Refluxerkrankung. Das Risiko hierfür steigt mit dem Alter und dem BMI (Body Mass Index). Die Magensäure kann so ohne großes Hindernis vom Magen in die Speiseröhre aufsteigen und die unangenehmen Schmerzen verursachen. Sodbrennen kann aber auch durch bestimmte Verhaltensweisen und den Lebensstil ausgelöst werden.

Die folgenden Punkte sind typische Risikofaktoren für Sodbrennen:

Nikotin und Alkohol

Genussmittel können den Schließmuskel schwächen und fördern somit das Aufsteigen der Magensäure in die Speiseröhre.

Übergewicht

Bei Übergewicht ist der Druck auf die Bauchhöhle stetig erhöht. Mageninhalt kann dadurch nach oben gepresst werden. Es kommt öfter zum so genannten „sauren Aufstoßen“.

Ernährung

Zu schnelles, fettiges oder auch zu scharfes Essen kann den Magen überfordern. Außerdem haben fettreiche Speisen die Eigenschaft, die Muskelspannung des Schließmuskels zu senken und bleiben lange im Magen liegen.

mehr

Auslösende Nahrungsmittel -
Kennen Sie Ihre Säurelocker?

Einige typische Auslöser von Sodbrennen, die Sie vermeiden sollten:

  • Frittierte und fettige Speisen
  • Zitrusfrüchte und -säfte
  • Chili und scharfe Gewürze
  • Knoblauch und Zwiebeln
  • Kaffee und koffeinhaltige Getränke
  • Schokolade und Süßigkeiten
  • Pfefferminze und Minzaromen
  • Alkohol, insbesondere Rotwein

schließen

Das Alter

Ältere Menschen sind generell häufiger von Sodbrennen betroffen. Es wird angenommen, dass die Spannkraft des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre mit Fortschreiten des Alters nachlässt.

Schwangerschaft

Schwangere leiden öfter unter Sodbrennen. Dafür tragen zwei Faktoren die Hauptverantwortung. Zum einen lässt die Spannkraft des Schließmuskels durch hormonelle Veränderungen nach. Zum anderen erhöht sich mit dem Heranwachsen des Kindes der Druck auf die Bauchhöhle und damit auf den Magen. Dadurch kann der Mageninhalt schneller nach oben gepresst werden.

Stress & Psyche

In der heutigen, schnelllebigen Zeit stehen Stress und Hektik an der Tagesordnung. Das schlägt nicht nur sehr oft auf die Psyche, sondern auch auf den Magen. Dieser ist im Dauerstress. Gönnen Sie sich deswegen öfter eine Ruhepause.

Medikamente

Die Einnahme bestimmter Medikamente kann Sodbrennen begünstigen. Beispielsweise Eisenpräparate, nicht steroidale Antirheumatika oder auch Kortikoide.

Bringt Sodbrennen unter Kontrolle.